Skip to main content
main-content

Nahrungsergänzungsmittel

22.01.2018 | Alopezie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Bei Alopecia areata Zink und Selen substituieren?

aus: hautnah dermatologie 1/2018

Ein „Dauerthema“ bei der Alopecia areata ist die Frage, welche Rolle ein Mangel an Vitaminen und Spurenelementen spielt. In einer aktuellen Metaanalyse wurden zehn Studien zu diesem Thema mit insgesamt 764 Patienten identifiziert.

01.10.2017 | Alopezie | Interview | Nachrichten

Interview mit Dr. med. Andreas Finner

Mikronährstoffe als Begleittherapie des kreisrunden Haarausfalls

aus: ästhetische dermatologie & kosmetologie 6/2017

Belastbare Studiendaten zum Nutzen bestimmter Spurenelemente und Vitamine bei der Behandlung der Alopecia areata stehen noch aus. Einige werden allerdings seit Langem zur Unterstützung der eigentlichen Therapie eingesetzt, wie der Haarexperte Dr. Andreas Finner, Berlin, im Interview bestätigt.

21.04.2017 | UV- und Sonnenschutz | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Vitamin D und UV-Schutz

aus: Der Hautarzt 5/2017

Erniedrigte Vitamin-D3-Spiegel finden sich bei einem großen Prozentsatz der Bevölkerung. Doch wie gleicht man den Mangel am besten aus – durch orale Substitution oder UVB-/Sonnenexposition?

17.04.2017 | Akne | Nachrichten

Antimikrobiell wirkendes Lactoferrin

Eisenfänger im Einsatz gegen Akneläsionen und Komedonen

Die zweimal tägliche Einnahme von Lactoferrin mit Vitamin E und Zink verbesserte das Hautbild von Menschen mit leichter und mittelschwerer Akne in einer philippinischen Untersuchung signifikant.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.02.2017 | Nahrungsergänzungsmittel | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Nahrungsmittelergänzung

Langkettige Omega-3-Fettsäuren bei atopischer Dermatitis und Psoriasis

aus: ästhetische dermatologie & kosmetologie 1/2017

Aufgrund der antiinflammatorischen Wirkung von langkettigen Omega-3-Fettsäuren wird die Anwendung bei diversen Erkrankungen diskutiert, die mit einem entzündlichen Geschehen oder einer subklinischen Entzündung verbunden sind.

01.01.2016 | Nahrungsergänzungsmittel | Interview | Onlineartikel

Nahrungsergänzungsmittel

Gutes für die Haut von innen

aus: Der Deutsche Dermatologe 1/2016

Nahrungsergänzungsmittel können auch in der Dermatologie einen Nutzen haben. Studien zeigen positive Effekte auf die Haut etwa von Polyphenolen, Carotinoiden und Omega-Fettsäuren, wie Prof. Ulrike Heinrich, Witten, erläutert.

01.07.2015 | Nahrungsergänzungsmittel | Nachrichten

Farnextrakt schützt die Haut von innen

aus: hautnah dermatologie 4/2015

Der hautschützende Effekt durch oral applizierte Extrakte des Farns Polypodium leucotomos beruht im Wesentlichen auf der antioxidativen Aktivität und der Immunmodulierung. Der Nutzen der Therapie wurde auch in placebokontrollierten Studien nachgewiesen.

Bildnachweise