Skip to main content
main-content

24.02.2018 | IGeL | Nachrichten | Onlineartikel

IGeL- Monitor

Lichttherapie bei Akne – Nutzen "unklar"

Autor:
Christoph Winnat

Nutzt nichts, schadet aber auch nicht, "die Bewertung lautet deshalb ‚unklar‘"– so das Urteil des IGeL-Monitors für die Lichttherapie bei Akne. Es ist die mittlerweile 47. Bewertung einer Selbstzahlerleistung, die der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der Krankenkassen vorlegt.

Neun wissenschaftliche Studien seien zur Akne-Therapie mit rotem und blauem Licht gesichtet worden, teilte der MDS am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Dabei hätten sich gegenüber dem Therapiestandard – topische Medikation sowie in schweren Fällen auch systemische Medikation – zwar vereinzelt "leichte Vorteile der Lichttherapie" gezeigt.

Dass die Nutzenbewertung abschließend dennoch indifferent ausfällt, sei aber vor allem der mangelhaften Studienqualität geschuldet. Man könne sich auf die Ergebnisse "nicht wirklich verlassen", heißt es, da in den Studien etwa Angaben zur Verblindung fehlten.

Ob die berichtenden Ärzte wussten, welche Patienten eine Lichttherapie bekamen und welche zur Kontrollgruppe gehörten – oder ob sie es nicht wußten, habe sich bei der Metaanalyse nicht zweifelsfrei ermitteln lassen. Angaben zu möglichen Schäden der Lichttherapie, so der MDS, seien allerdings "ebenso unzuverlässig" gewesen.