Skip to main content
main-content

09.05.2018 | Hyaluronsäure | Nachrichten | Onlineartikel

Von Asymmetrien bis Knötchen

Mit wenig Hyaluronidase suboptimale Fillerbehandlung korrigieren

Autor:
Dr. Dagmar Kraus
Bringt eine Injektion hyaluronsäurehaltiger Filler kein zufriedenstellendes kosmetisches Ergebnis oder drohen Komplikationen, kann das Material in der Haut mit Hyaluronidase in hoher Dosierung rasch wieder aufgelöst werden. Und auch gering dosiert lässt sich das Enzym nutzen, etwa zum Überarbeiten kleiner Konturunregelmäßigkeiten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Weiterführende Themen

Bildnachweise