Skip to main content
main-content

01.02.2017 | Hautalterung | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Ursachensuche erfordert holistischen Ansatz

Umweltinduzierte (extrinsische) Hautalterung

aus: ästhetische dermatologie & kosmetologie 1/2017

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie

Autoren: Universitäts-Prof. Dr. Jean Krutmann, Tamara Schikowski, Anke Hüls, Andrea Vierkötter, Susanne Grether-Beck

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Abstrakt

Schaut man in einem dermatologischen Lehrbuch nach, so wird der Begriff extrinsische Hautalterung in der Regel synonym verwendet mit „Lichtalterung“ der Haut. Unbestreitbar ist, dass eine chronische Bestrahlung mit ultraviolettem Licht, insbesondere als Bestandteil des natürlichen Sonnenlichtes, einen, wenn nicht den wesentlichen Grund für umweltinduzierte Hautalterungsprozesse darstellt. In den letzten Jahren ist aber sehr deutlich geworden, dass weitere Umweltfaktoren am vorzeitigen Alterungsprozess der Haut kausal beteiligt sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Weiterführende Themen