Skip to main content
main-content

15.04.2018 | Gynäkomastie | Nachrichten | Onlineartikel

Unerwünschte Vergrößerung der männlichen Brust

Gynäkomastie — Ursachen und mögliche Behandlungen

aus: ästhetische dermatologie & kosmetologie 2/2018

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie

Autoren: Susanne Metka, Alejandro Martí, Dr. med. Markus Klöppel

Verlag: Springer Medizin

Abstrakt

Die Gynäkomastie ist eine relativ verbreitete Veränderung der männlichen Brustdrüse. Vor einer Therapie sollten mögliche ursächliche Erkrankungen überprüft werden. Bei einer mäßiggradigen Ausprägung ist eine Volumenreduktion ohne Straffung der Umgebungshaut ausreichend, während bei ausgeprägteren Formen eine zusätzliche Straffung des überschüssigen Hautmantels erforderlich ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Bildnachweise