Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Brustvergrößerung | Übersichtsartikel | Onlineartikel

aus: Journal für Ästhetische Chirurgie 2/2015

Ästhetische Mammaaugmentationsplastik mit Silikonimplantaten

Teil 2: Präoperative Planung – Algorithmus zur Implantatpositionierung und Definition der Inframammärfalte. Update 2015

Zeitschrift:
Journal für Ästhetische Chirurgie

Autor: Dr. R. P. Kuner

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Abstrakt

Bei der Brustaugmentationsplastik ist eine präzise präoperative Planung von gleicher Bedeutung wie die eigentliche operative Ausführung. Einer der wichtigsten Aspekte in der Planung vor der Operation ist die Position der Inframammärfalte, insbesondere hinsichtlich der ästhetischen Kurz- und Langzeitergebnisse. In einem dimensionalen, an der Ästhetik orientierten Konzept zur Augmentationsplastik ist es oft erforderlich, die Umschlagfalte abzusenken, da mit der Zunahme der Brustbasis auch die Distanz von der Brustwarze zur Umschlagfalte wächst.
Wir haben einen einfachen und reproduzierbaren Planungsalgorithmus entwickelt, der für die meisten Routineaugmentationen anwendbar ist und auf der realen Implantathöhe beruht – nicht wie früher auf der Implantatbreite, der Basisdimension.
Bezogen auf die Jugulum-Mamillen-Distanz und damit die Höhe der Brustwarze auf der Brustwand in einer nichtptotischen Brust (< 20 cm, 20–22 cm, > 22 cm) empfehlen wir bei 90° abduzierten Armen die 60:40- oder die 50:50-Ratio zur Positionierung von Implantatanteilen unterhalb und oberhalb der Brustwarze. Nach unserer Erfahrung sind diese vertikalen Höhenmessungen auf Grundlage der realen Implantathöhe mit Schiebelehre/Kaliber viel präziser als jene mit Maßband und subjektiver Dehnung der Haut im unteren Brustpol.
Nach der Modifikation des Implantathöhenalgorithmus aus unserer Publikation von 2002 hat sich dieser bei der Brustaugmentationsplastik bei mehr als 1500 konsekutiven Implantaten in seiner klinischen Zuverlässigkeit bewährt und durch niedrige Komplikations- und Reoperationsraten sowie ästhetisch sehr zufriedenstellende Langzeitergebnisse ausgezeichnet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.