Skip to main content
main-content

17.01.2018 | Bodylifting | Übersichtsartikel | Onlineartikel

aus: Journal für Ästhetische Chirurgie 4/2017

Bodycontouring beim Mann

Geschlechtsspezifische Besonderheiten

Zeitschrift:
Journal für Ästhetische Chirurgie

Autoren: Dr. D. F. Richter, Dr. N. Schwaiger, Dr. M. Wiedner

Verlag: Springer Medizin

Abstrakt

Verfahren der Körperformung werden bei Männern immer häufiger eingesetzt. Die Jahresstatistiken der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) belegen diese Entwicklung. Etwa 20 % der Patienten, die sich weltweit einer Körperformung unterziehen, sind Männer. Für gute Behandlungsergebnisse und im Sinne der Sicherheit ist es wichtig, die Besonderheiten der männlichen Anatomie zu kennen und sie bei der Operationsplanung sowie bei der Festlegung der Inzisionslinien zu berücksichtigen. Im vorliegenden Beitrag werden die geschlechtsspezifischen Unterschiede herausgestellt, insbesondere in Bezug auf die Abdominoplastik.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Weiterführende Themen

Bildnachweise