Skip to main content
main-content

16.11.2017 | Alopezie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

aus: Journal für Ästhetische Chirurgie 4/2017

Haartransplantation beim Mann

Zeitschrift:
Journal für Ästhetische Chirurgie

Autor: Dr. F. G. Neidel

Verlag: Springer Medizin

Abstrakt

Die Zahl der Haartransplantationen ist in den letzten Jahren weltweit kontinuierlich angestiegen. Der Anteil der Männer beträgt 85 %. Hauptindikation für eine Haartransplantation ist die androgenetische Alopezie. Eine qualifizierte ärztliche Beratung im Vorfeld einer Behandlung ist unabdingbar. Die Haartransplantation ist eine autologe Umverteilung Dihydrotestosteron-resistenter Haarwurzeln aus dem sog. Haarkranz in kahl gewordene Stellen. Es haben sich verschiedene Techniken etabliert. Die Resultate sind abhängig von der Ausgangssituation des Patienten und der Erfahrung des Operateurs mit seinem Team. Echte Komplikationen sind selten. Der Zufriedenheitsgrad der Patienten ist im Allgemeinen hoch.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Weiterführende Themen

Bildnachweise