Skip to main content
main-content

01.06.2017 | Alopezie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Update zu Diagnostik und Therapie

Haarausfall

aus: ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2017

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie

Autor: Dr. med. Sabine Zenker

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Abstrakt

Volles Kopfhaar wird assoziiert mit Gesundheit, Jugend und Vitalität. Die meisten Menschen erfahren allerdings im Laufe ihres Lebens Veränderungen insbesondere bei Haarfülle und Haarqualität der Kopfhaare. Hierbei handelt es sich vornehmlich um Störungen der normalen Haarphysiologie mit unverhältnismäßigem Haarverlust. Haare sind Hautanhangsgebilde; das Verständnis von Haarphysiologie, Haarpathologie, spezifischer Diagnostik und entsprechender therapeutischer Optionen und Behandlungskonzepten liegt deshalb in der ureigensten Kompetenz des Dermatologen und stehen deshalb im Fokus der dermatologischen Sprechstunde des entsprechend ausgebildeten Arztes. Ziel des vorliegenden Artikels ist es, ein Update über aktuelle Diagnostik und Therapie über die beiden in der Dermatologischen Sprechstunde häufigsten Formen des Haarausfalls, das telogene Effluvium und die androgenetische Alopezie zu geben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Bildnachweise