Skip to main content
main-content

12.01.2018 | Akne | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Phototherapie der entzündlichen Akne

aus: Der Hautarzt 1/2018

Zeitschrift:
Der Hautarzt

Autoren: Prof. Dr. C. Salavastru, Prof. Dr. G. S. Tiplica, Dr. D. E. Branisteanu, Prof. assoc. Dr. K. Fritz

Verlag: Springer Medizin

Abstrakt

Verfahren der Phototherapie könnten sich als neue Ansätze der Aknebehandlung etablieren, die das Risiko bakterieller Resistenzen nicht steigern und bei günstigem Sicherheitsprofil potenziell wirksam sind. Nach aktuellen Studiendaten bewirkt die photodynamische Therapie eine Verringerung entzündlicher Läsionen und eine deutliche Verbesserung der Akne. Allerdings besteht keine Einigkeit über die optimale Durchführung im Rahmen der Aknebehandlung. Neben der topisch angewendeten photodynamischen Therapie wurden die Intense-pulsed-light-Methode (hochenergetische Lichtblitze), gepulste Farbstofflaser, Kaliumtitanylphosphatlaser, Infrarotdiodenlaser und polychromatische Lichtquellen (Rotlicht, Rot-blau-Licht) als alternative Verfahren eingeführt. Da gut konzipierte Studien zur Wirksamkeitsprüfung im Vergleich zu traditionellen Pharmakotherapien fehlen und die Methoden nicht standardisiert sind, sollten Verfahren wie Laser‑, Intense-pulsed-light- und photodynamische Therapie gegenwärtig nicht als Erstlinienbehandlung der entzündlichen Akne betrachtet werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten. Sie benötigen hierzu ein Springer Medizin Login.

Weiterführende Themen